Herzlich Willkommen

… auf den Seiten des ESG-Chores aus Heidelberg und eine ebenso herzliche Einladung zu unseren beiden bevorstehenden Konzerten:

Wir führen „Ein deutsches Requiem“, eines der Hauptwerke von Johannes Brahms, auf: Am Samstag, dem 01. Februar 2020 um 19:30 Uhr in der Matthäuskirche Mannheim und am Sonntag, dem 02. Februar 2020 um 19:00 Uhr in der Peterskirche Heidelberg.

Wie der Werktitel bereits vorwegnimmt, ist „Ein deutsches Requiem“ von Brahms keine Vertonung der lateinischen Totenmesse. Vielmehr hebt es sich sowohl sprachlich als auch inhaltlich von anderen Requiems deutlich ab. So stehen nicht etwa die Trauer und Verzweiflung im Vordergrund, sondern Zuversicht, Hoffnung und der Trost der Hinterbliebenen. Hierfür stellte Brahms biblische Texte aus dem Alten sowie aus dem Neuen Testament zusammen und setzte eine bekannte Passage der Bergpredigt direkt an den Anfang des Requiems: „Selig sind, die da Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden“.

Freuen Sie sich mit uns auf das Werk in der Fassung für Soli, Chor und Orchester: Das Konzert unter der Leitung von Xaver Detzel wird durch das Orchester der Peterskirche und erneut durch die glänzenden Solisten Julika Birke (Sopran) und Michael Roman (Bariton) bereichert.


Der etwa 120-köpfige Chor trifft sich jeden Montagabend um 20 Uhr zu einer zweistündigen Probe mit anschließendem gemütlichem Beisammensein. Jedes Semester wird ein neues Konzertprogramm einstudiert und in zwei Konzerten aufgeführt. Zusätzlich findet eine Chorfahrt statt.

Jeder ist willkommen: Wir freuen uns über alle neuen Sängerinnen und Sänger! Auch Nicht-Studies und Leute anderer Konfessionen sind herzlich eingeladen. Mehr Infos unter Mitsingen.


Ein kleiner Rückblick auf unsere letzten beiden Semesterprogramme:

Im Sommer 2019 erwartete die Konzertbesucher ein liebevoll zusammengestelltes A cappella-Programm, diesmal zum Thema „Unterwegs“: von Choo Choo Train bis Comedian Harmonists, von Reisesegen bis Mendelssohns Nunc dimittis oder der Wegweiser aus Schuberts Winterreise.

Aufgeführt wurde Musik aus verschiedenen Jahrhunderten, klassisch bis modern. Ernste Suche, Sehnen, aber auch vergnügte Aufbruchsstimmung und lustiges Verreisen, die Zusammenstellung ließ Raum für viele Blickwinkel.

Konzertplakat SoSe19

Konzertplakat SoSe 19


Elias von Felix Mendelssohn-Bartholdy

wurde am Samstag, den 02. Februar 2019 in der Matthäuskirche Mannheim und am Sonntag, den 03. Februar 2019 in der Peterskirche Heidelberg aufgeführt, in Begleitung durch das Orchester der Peterskirche und unter der Leitung von Xaver Detzel. Auch in diesem Jahr freuten wir uns ganz besonders über die in unserem Konzert mitwirkenden Solisten: Julika Birke, Sopran; Annerose Hummel, Alt; Michael Connaire, Tenor und Michael Roman, Bass.

Konzertplakat WS 18/19

Konzertplakat WS 18/19

Mendelssohn komponierte den „Elias“ im Jahre 1845/46, etwa 10 Jahre nach dessen Schwesterkomposition „Paulus“. Er löste sich in diesem Werk allerdings stärker von den formalen Konventionen eines Oratoriums und bewegte sich hin zu einer dramatisch ausgerichteten Textanlage: Rede und Widerrede, Frage und Antwort erzählen spannungsreich die Lebensgeschichte des Propheten Elias. Dieser verkündigt zunächst dem im Glauben abgekommenen Volk Israel eine lange Zeit der Dürre und fordert später die Priester der Gottheit Baal beim Stieropfer am Berge Karmel erfolgreich heraus. Am Ende wird er gen Himmel entrückt.

Vielen sind sicherlich einzelne Stücke aus der Komposition wie „Denn er hat seinen Engeln befohlen“ oder „Hebe deine Augen auf zu den Bergen“ bereits wohlbekannt, im „Elias“ erklangen sie eingebettet in das ihnen zugehörige bemerkenswerte Gesamtwerk.

Im Februar 2019 fand außerdem unsere Chorfahrt nach Saarbrücken statt.


Jedes Jahr singen wir auf dem Heidelberger Weihnachstmarkt. Alle, die gerne Weihnachstliedern zuhören oder selbst ein wenig mitsingen möchten, sind immer herzlich eingeladen, vor die Heilig-Geist-Kirche zu kommen.

Singen auf dem Weihnachtsmarkt - WiSe 2017/18

Singen auf dem Weihnachtsmarkt – WiSe 2017/18


Lesen Sie mehr Informationen zu vergangenen Konzerten in der  Konzertografie.